_______________________________________________________________________________________ Aktuelles aus der Gimpeltaubenwelt! ******************************************************************************* 18. Oktober 2017 Jungtierbesprechung der Arbeitsgruppe Mitte Am 01.10.2017 führten wir unsere Jungtierbesprechung bei Karlheinz Guth in Heuchelheim aus. Unser Zuchtwart Hubert Blim besprach mit jeden Züchter die mitgebrachten Jungtauben es waren viele fertige Tiere in den Käfigen zu sehen.Die Versammlung endete mit dem Mittagessen.Einen Dank an die Fam. Guth für die gute Bewirtung,wir kommen nächstes Jahr am 30.09.2018 gerne wieder. Einen vielversprechenden Eindruck hinterliesen besonders die mitgebrachten Gimpel in Gold Weißflügel mit Binden. Zur Gruppenschau treffen wir uns in Himbach vom 05-07.01.2018 . K.-F. Koppe 11.Oktober 2017 Herbstversammlung und Jungtierbesprechung der AG Sachsen Es war wieder einmal so weit: der Termin Tierbesprechung mit Herbstversammlung  stand in der AG Sachsen auf dem Programm. Das zweite mal führten wir diese in Großwaltersdorf im Landhotel "Trakehnerhof" bei unserem Zuchtfreund Uwe Helbig durch. Der Gruppenobmann Jürgen Winkler konnte 20 angereiste Zuchtfreunde begrüßen. Ganz besondere Freude kam auf das auch zwei Preisrichter aus Sachsen, die schon mehrfach auf der Gruppenschau und auch auf der HSS Gimpeltauben gerichtet haben, zur Versammlung begrüßt werden konnten. Gert Melzer und Axel Nestler haben nicht nur ein Händchen bei der Bewertung auf Schauen für unsere Gimpel sondern zeigten auch damit ihr sehr großes Interesse ihren Wissensstand zu den Feinheiten der Tiere zu festigen und auszubauen. Die Themen der Versammlung fingen an bei der Auswertung des Sommertreffens des SV und des Protokoll der erweiterten Vorstandssitzung, gingen weiter zur kommenden Ausstellungssaison bis in das Jahr 2018 hinein. Dort hatten drei Dinge einen ganz besonderen Stellenwert. In erster Instanz das 50jährige Bestehen der AG Sachsen, damit in Zusammenhang das aus diesem Anlass die HSS in Schönbach stattfinden wird und die Jubiläums- Gruppenschau in Reichenbach. Für die Gruppenschau 2017 in Wildenfels hatte Marcus Zierold die Ausstellungspapiere im Gepäck und konnte diese gleich an den Mann bringen. Marcus recht herzlichen Dank dafür. Da wir nun in Wildenfels zum vierten mal unser Gruppenschau durchführen werden gab es zu organisatorischen Themen nicht  mehr viel zu erwähnen, lediglich bei den zur Verfügung stehenden Preisrichtern gab es Ergänzungen. Für das Jubiläum und die beiden anstehenden Schauen gab es da schon z.T. reichlich Diskussionen und vor allem für die Vorbereitung der Gruppenschau auch noch reichlich Organisationsbedarf. Wie bei nahezu allen Themen die in unserer Gesellschaft geschehen, so auch bei unserem Hobby, spielt das Geld dabei eine z.T. existenzielle Rolle. Bei drei Ereignissen die im Jahr 2018 für unsere AG große Bedeutung haben wird es ohne Unterstützung von außen oder ggf. auch durch den SV kaum möglich sein diese entsprechend zu würdigen bzw. zu stemmen. Die Sachsen sind die erste AG die das 50jährige feiern wird, weitere AG folgen in Kürze und ggf. ist ja der SV in der Lage mit einer Zuwendung diese Jubiläen zu unterstützen bzw. mit einer Anerkennung zu würdigen. Ein entsprechender Antrag wird der diesjährigen JHV zugeführt. Doch nun zur Tierbesprechung. 45 Gimpeltauben in allen Grundfarbenschlägen standen zur Begutachtung in den Käfigen. Darunter auch wie in Sachsen üblich die seltenen und z.T. auch ganz seltenen inbegriffen. Fünf Sonder- bzw. Preisrichter standen zur Verfügung um ein erstes Urteil zu den mitgebrachten Tieren zu sprechen und es galt das zu diesem Zeitpunkt schönste Tier herauszufinden auf das zur Prämierung eine Münze im Wert von 20,- € wartete. Außer den schon am Anfang begrüßten PR Gert Melzer und Axel Nestler haben Marcus Zierold und unsere SR Hartmut Engler und Peter Rehde sich der Tiere angenommen, recht herzlichen Dank dafür. Beginnend mit den Kupfer Schwarzflügeln über wißplattige und weißschwingige standen Kupfer Weißflügel o. B., gehämmerte und gehämmerte Weißkopf in den Käfigen. In Kupfer Blauflügel waren weißschwingige da und die Gold Schwarzflügel hätten etwas stärker vertreten sein können, da gibt es mehr Züchter in Sachsen mit schönen Tieren. Die Gold Weißflügel waren bindig und hohlig vertreten und die Goldblauflügel wurden in hohlig und auch als Weischwingige gezeigt. Hervorgehoben wurden in Absprache der fünf Preisrichter zwei Kupfer Schwarzflügel, ein Kupfer Schwarzflügel weißschwingig und ein Kupfer Weißflügel. Aber das Rennen machte und als Sieger herausgestellt wurde ein 1,0 Gold Schwarzflügel von unserem Zuchtfreund Conrad Schmidt. Er erhielt aus den Händen von Marcus Zierold, einer unserer beiden Zuchtwarte, die 20,- € Münze. Lieber Conrad dazu einen herzlichen Glückwunsch. Damit endete unsere Herbstversammlung und ich möchte dem Organisator Uwe Helbig für die aufgewendet Zeit, das aufstellen und abbauen der Käfige sowie den Aufwand insgesamt an dieser Stelle recht herzlich danken. Wir freuen uns auf die kommende Ausstellungssaison und auf das für die AG Sachsen ereignisreiche Jahr 2018 mit seinen Höhepunkten, aber auch Herausforderungen. jw ***************************************************************************** 31.August.2017 Sommertagung mit Jungtierbesprechung der Gruppe West In diesem Jahr schon sehr früh, am 13.8.2017, trafen sich die Gimpelfreunde wiederum bei Michael Dzubiella in Bochum. Bei einem gemeinsamen Frühstück wurden zunächst die "bürokratischen" Dinge besprochen: Die Gruppensonderschau wird der Ortschau des RGZV Steinfurt in den neuen Räumlichkeiten angeschlossen. Termin 21. + 22.10.2017. SR Volker Kraft Hier werden wieder 3 wertvolle Bänder vergeben. (2 x Zuchtpreis - 1 x Leistungspreis) In diesem Jahr wird ein Versuch gestartet: Wir präsentieren unsere Gimpel in den Niederlanden bei der GELDERLANDSHOW 2017 in Wijchen bei Arnheim. Die Ausstellungsleitung hat bereits schon unseren Zuchtwart Marnicq Demeur verpflichtet. Vielleicht können wir hier ja etwas die Werbetrommel für unsere schönen Gimpel schlagen. Zur Jungtierbesprechung waren schon einige schöne Gimpel, besonders bei den Goldschwarzflügel, erschienen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen und kräftiger Fachsimpelei endete am frühen Nachmittag eine harmonische Sommertagung der Gruppe West Siegfried Felter *************************************************************************************** 21.Mai.2017 AUFRUF Wir haben Potenzial bezüglich Mitgliedergewinnung Die Zuchttierbestandserfassung des BDRG hat zutage gebracht das es etwa 450 registrierte Gimpeltaubenzuchten in Deutschland gibt. Eine gewisse Anzahl, unbekannter Größe, an Zuchten sowie Tiere in Haltung oder aus Liebhaberbeständen ist dabei nicht berücksichtigt. Dem Gegenüber stehen die 215 Mitglieder des SV der Gimpeltaubenzüchter. Darin organisiert sind etwa 20 Zuchtfreunde aus dem europäischen Ausland und mehrere Namen die gemeinsam einen Zuchtbestand betreuen, oftmals Familien und Zuchtgemeinschaften. Soll heißen: Gerade einmal 180 Zuchten in Deutschland haben sich unserem SV angeschlossen und betreiben fachorientiert ihr Hobby in unserer Gemeinschaft. Hier sieht der SV der Gimpeltaubenzüchter Potenzial der sich abwärts bewegenden Zahl an Mitgliedern entgegen zu wirken. Wir möchten den Aufruf starten jeden bekannten und unbekannten Züchter von Gimpeltauben aktiv anzusprechen und ihm den SV näher zu bringen. Ein Anruf, noch besser eine E-Mail, an meine Wenigkeit mit Name und Adresse des Züchters und er erhält unsere Gimpeltaubenrundschau als erstes Kontakt- und Infomaterial zugesandt. Jürgen Winkler Tel.: 03433 201 309 e-mail: j.winkler@gimpeltauben-online.de Der Weg über die Gruppenobleute ist aber genau so erfolgversprechend wie über die Mitglieder des Vorstandes des SV. Wie erreichen wir die sogenannten potenziellen Mitglieder, noch Nichtmitglieder? Die Zuchttierbestandserfassung erfolgt über die Ortsvereine mit Meldung an die Kreis-, Bezirks- hin zu den Landesverbänden. Es ist der Versuch wert die einzelnen Verbände zu kontaktieren um ggf. die Züchternamen in Erfahrung zu bringen. Noch besser ein SV-mitglied ist bereits im Verband engagiert und sitzt sozusagen an der Quelle, dann ist ein Kontakt schon fast gesichert. Aber auch unsere Geflügelschauen sind ein Ort wo Züchter ihre Gimpeltauben präsentieren und angesprochen werden sollten. Es wäre nicht das erste Züchtergespräch in dessen Folge sich eine SV - Mitgliedschaft entwickelt. Oftmals fehlt den Züchtern nur die entsprechende Möglichkeit Kontakt zu finden, Infomaterial zu erhalten um dann den Aufnahmeantrag mit Unterschrift zu versehen und Mitglied im SV der Gimpeltaubenzüchzter zu werden. Der Aufruf ist hiermit erfolgt, werdet aktiv - denn jedes Mitglied zählt. jw ************************************************************************************* 18. November 2016 Gruppenschau AG Sachsen Schaubericht zur 48. Gruppenschau der AG Sachsen Gimpeltauben, angeschlossen die Ulrich Schmidt Gedächtnisschau vom 18.11-20.11.2016 Den Anfang machten 49 Kupfergimpel Schwarzflügel, die durch SR Peter Rehe bewertet wurden.Die 1,0 waren im Durchschnitt alle sehr kräftig im Typ und hatten sehr guten Grünlack. Zu den wünschen zählten teilweise unsauberes Kupfer in den Seiten reiner, Bauch und Decken reiner, sowie Ohren durchgefärbter. Einige Tiere hatten ein sehr loses Halsgefieder. Nur ein Tier zeigte Grünglanz im Kupfer, die Note b 90 Punkte wurde vergeben. Note hv C. Schmidt und J. Winkler. Bei den 0,1 zeigten die meisten Tiere eine gute Kupferfarbe, sg Typ und sg Lack. Unter den Wünschen standen Seiten reiner, Kappe geordneter,Gesicht durchgefärbter, zeigt leichte Saumbildung. Unter Mangel unreine Rücken und Deckenfarbe. 2 Tiere mit der Note Vorzüglich zeigten die Qualität der 0,1 in diesem Farbenschlag, M und H-W Köhler, sowie unser Obmann J. Winkler waren die glücklichen. Einen geschnitzten Lindenholz Teller mit einen Gimpeltaube darauf, den Frau Schmidt als Ulrich Schmidt Gedächtnispreis zur Verfügung stellte, errang hochverdient unser Obmann J. Winkler. Nicht zu vergessen auch die 3 hv Noten von U. Helbig, J.Winkler und C. Schmidt. 19 Nummern Kupfergimpel  Schwarzflügel mit w. Schwingen, waren auch ein gutes Meldeergebnis. Der PR A. Nestler bewerte die Tiere, zu erwähnen wäre, dass die niedrigste Punktzahl bei sg 93 Punkten lag. Im Gesamtbild hatten alle einen sg Typ, Größe, Zeichnung, Kappe und Deckenlack. Die Wünsche waren Seitenkupfer Idee reiner und Brustkupfer feuriger. 2 Tiere mit der Note Vorzüglich und diese beiden waren von ZG Büttner, Glückwunsch! 5 Kupfergimpel Schwarzflügel Weißkopf waren sg im Typ, Deckenlack und Zeichnung unter Wünsche stand Kupfer feuriger, Oberschnabel und Decken reiner. Auch das Seiten und Bauchkupfer sollte reiner sein. Eine Note g 91 wegen ungleichmäßiger Augenfarbe. Bei den 4 Kupfergimpel Weissflügel mit Binden gab es Vorzüge in Figur, Stand, Bauchfarbe, Deckenreinheit, Binde und Kappe. Gewünscht wurde Seiten und Halskupfer reiner, sowie Schwanz geschlossener. 10 Kupfer Weissflügel Gehämmert wurden von SR P. Rehde bewertet. Unsere ZG Büttner zeigte erneut welche Qualität ihre Tiere haben. 1 Vorzüglich und 4 Tiere mit sg 95 Punkte. Vorzüge im Kupferton, Hämmerung, Figur und Kappe. Unter wünschen waren Schild mehr Farbstoff, Bauchkupfer feuriger und Herz klaren zu finden. 7 Kupfergimpel Blauflügel o. Binden mit sg Typ, Kupfer, Schwanzbinde und Rückenfarbe waren zu sehen. Die Wünsche Seiten und Brust reiner, Schenkelfarbe satter. Eine Note g 92 wegen zu heller Rückenfarbe. Höchstnote hv 96 Punkte von M u. H-W Köhler.  8 Kupfergimpel Blauflügel mit schwarzen Binden wurden bewertet von PR G. Melzer. Deckenfarbe, Kupferfarbe, Figur, Binden und Schwanzbinde standen unter Vorzügen. Die Wünsche waren Kopffarbe und Keilfarbe angepasster, Bauchkupfer  feuriger, Kappe geordneter. 2 Tiere davon mit Note g 92 wegen matter und fleckiger Bauchfarbe. 6 gemeldete Kupfergimpel Blauflügel gehämmert, leider davon 2 Nummern leer waren waren in Keilkupfer, Bauchkupfer und Schwanzbinde sg. Eine Note hv 96 Punkte von H.Tode mit einem kleinen Wunsch in der Hämmerung. Leider auch nur eine von drei gemeldeten Kupfergimpel Blauflügel m.w. Schwingen und schwarzen Binden und 3  o. Binden mit sg Typ, Brust und Keilfarbe und Figur. 25 Goldgimpel Schwarzflügel, bewertet durch PR G. Melzer hätten mehr sein können. Hierbei zeigt M. Zierold das V-Tier. Vorzüge waren Figur, Goldfarbe, Lacksaum, Brust und Keilgol. Unter wünschen wurde Nackengold etwas reiner, Bauchgold und Kopfgold angepasster und auf Ortfederlage achten gefordert. Fleckiges, abgesetztes Hals und Nackengold wurde auf Note gut herabgesetzt. 5 Goldgimpel Schwarzflügel Weißkopf mit Vorzügen im Grünlack, Deckenlack und Figur. Hier gab der PR G.Melzer einer 0,1 von T. Kaden die Bewertungsnote hervorragend. Bei den anderen Tieren wurde das Nackengold reiner und Bauchgold noch leuchtender in die Spalte Wünsche eingetragen. 10 Goldgimpel Weissflügel ohne und mit Binden von 2 Zfr. zeigten einen sg Goldton, Typ und Spitzkappen. Als Wünsche wurden mehr Schildreinheit, Bauchgold leuchtender, Auge orange farbiger und Schwanzfederlage beachten benannt. Jedoch zeigte auch ein Tiere eine breite und offene Spitzkappe, folgerichtig wurde die Note 92 g vergeben. Die Note hv 96 Punkte erhielt M.Zierold. 16 Gimpeltauben Blauflügel ohne Binden waren in Figur, Brustgold, Bauch und Keilgold, sowie Schwarzbinde sg. Hv 96 Punkte erhielt G.Wittig. Die Kopffarbe sollte deutlich angepasster sein und das Halsgold gleichmäßiger. Hängende Ortfeder, Spitzkappensitz zu tief und Kopfgold zu fleckig lassen lassen keine sg Note mehr zu. 3 Goldgimpel Blauflügel mit schwarzer Binde waren sehr ausgeglichen in Größe, Decken, Binde, Schwanzbinde und Kopfgold. Bauch und Brustgold sollte gleichmäßiger sein. 2 Goldgimpel Blauflügel gehämmert waren sg in Figur, Hämmerung, Keil und Halsgold, gewünscht wurde Bauchgold satter Schwanzbinde schärfer. Leider blieb die letzte gemeldete Nummer von 176 Gimpeltauben auf unserer Gruppenschau leer, Goldgimpel Blauflügel mit w. Schwingen ohne Binden. Allen 3 Preisrichtern nochmals Danke für das bewerten unserer Gimpeltauben . Zuchtwarte H. Engler & M. Zierold ************************************************************************************* August 2016 Jungtiertag des Spezialclub von Gimpeltaubenzüchter in den Niederlanden und Belgien am 26. August 2016 in Zevenaar-Holland In diesem Jahr war ich einmal wieder zum Jungtiertag nach Holland gefahren. Man traf sich, setzte die mitgebrachten Tauben ein, und trank erst einmal einen Kaffee. Der langjährige Vorsitzende C. van der Post leitete dann die harmonische Versammlung. Neben anderen Regularien wählte die Versammlung Egbert Veenstra als neuen Sekretär. Der Redakteur des „Vinkduivenbode“ Henk Kluskens         und der 1. Vorsitzende Cor van der Post (von links) Der neue Sekretär E. Veenstra            und Zuchtwart M. Demeur Für die vergangene Saison wurden die erfolgreichsten Züchter der Clubschau M. Demeur und P. Paridaen aus Belgien mit Bändern ausgezeichnet. Nach der gemeinsamen Brotmahlzeit wurden die mitgebrachten Gimpeltauben vom Zuchtwart Marnicq Demeur besprochen. Sehr gut angenommen wurde von den neuen jungen Züchtern, die das erste Mal dabei waren, dass der Zuchtwart die einzelnen Farbenschläge an der lebenden Taube genau erklärte. So kann man auch noch neue Züchter hinzugewinnen. Am späten Nachmittag wurden die Gimpeltauben eingepackt und man verabschiedete sich. Es war wieder ein schöner Tag mit vielen Züchtergesprächen. H. Schröder *************************************************************************************** ***************************************************************************************