Das Sommertreffen des SV der Gimpeltaubenzüchter Helga Wilken und Heinrich Schröder haben eingeladen. Nachdem sich im Vorfeld bis zur JHV des vergangenen Jahres kein Ausrichter für das Sommertreffen für das Jahr 2018 gefunden hatte dauerte es nicht lange bis Bewegung in die Sache kam. Noch vor Jahreswechsel gab es zum Thema Neuigkeiten aus Ganderkesee. Nachdem noch ein wenig am Termin gearbeitet wurde stand es fest das die Gimpeltaubenzüchter sich diesmal im Sommer Richtung Norden aufmachen um gemeinsam zum Sommertreffen ein paar schöne Tage zu verbringen. Freitag war Anreise und Heinrich hatte dazu in seinen Garten eingeladen um alle Gäste bei Kaffee und Kuchen zu begrüßen. Auch wenn diese Info nicht alle erreichte und ein paar Züchter mit Ihren Frauen ins Hotel fuhren wurde es im Garten alsbald eine gemütliche Runde. Neuankömmlinge wurden begrüßt, einige Gimpel- Raritäten der diesjährigen Zucht begutachtet, der wohlschmeckende Kuchen probiert und so mancher Schnack geführt. Der Vorsitzende wollte dann auch nicht mehr die anstehende erweiterte Vorstandssitzung im Hotel durchführen und plante kurzerhand um. Zwei Tische aneinandergestellt und die Vorstandssitzung fand im Garten statt. Leider wussten davon nichts die ins Hotel angereisten Gäste, sprich Vertreter der AG. Nachdem die Frage geklärt war ob ein Nichtmitglied des SV an einer erweiterten Vorstandssitzung teilnehmen darf wurde dann auch reichlich diskutiert. Die Themen kamen eher aus der Rund als vom Vorstand und hießen: Gimpeltauben Rundschau, Homepage, Datenschutzerklärung, Hauptsonderschauen und Beschickung der Großschauen mit entsprechenden Preisrichtern. Es wurde reichlich diskutiert und besonders das Thema Datenschutzerklärung bzw. die dazu neu geltende EU-Richtlinie sorgte für viel Gesprächsstoff. Nach Prüfung, Erarbeitung und Vorlage zur JHV könnte es dazu eine Ergänzung der Satzung des SV geben. Einzelheiten zum Inhalt der Versammlung können nach Veröffentlichung dem Protokoll entnommen werden. Der Freitagabend verlief dann in lockerer, gemeinsamer Runde im Hotel Thomsen und endete für einige erst nach dem Tagessprung. Dies ist der beste Beweis dafür das die Freundschaften unter den Züchtern nicht nur Bestand haben, sondern auch noch intensiviert werden. Samstagmorgen war nach gemütlichem Frühstück um neun Uhr Start um mit dem Bus einen Abstecher nach Bremerhaven zu machen. Was gibt es auf dem "flachen Land" zu sehen? Helga und Heinrich hatten uns verschiedene Möglichkeiten angeboten den Tag zu verbringen und wir hatten die Qual der Wahl. Unkompliziert wurde ausgewählt und recht schnell fielen die Würfel. Das "Auswandererhaus", das "Klimahaus", der Fischereihafen und eine Hafenrundfahrt zu Wasser waren die erklärten Dinge die es zu erforschen galt. Im "Auswandererhaus ist aufgezeigt und dokumentiert wie zwischen 1900 und 1960 über 7 Millionen Menschen Europa hinter sich ließen und den Schritt in ein neues unbekanntes Leben in Amerika wagten. Auch ist es dort möglich mit etwas Geduld und ein paar bekannten Daten den Weg von Anverwandten nachzuverfolgen. Einmal um die Welt reisen und die Klimazonen kennenlernen, die kann man im übertragenen Sinne im Klimahaus. Entlang des 8. Östlichen Längengrades geht es um die Welt um zu erfahren welchen Einflüssen Klima und Wetter auf unserer Welt unterworfen sind. Neues zu erfahren, z.B. über Klima und Wetter, aber auch altes zu erfahren, z.B. über die Auswanderer, hat etwas Gemeinsames - es macht hungrig. Was hilft gegen Hunger? Jawohl, essen. Diese Möglichkeit wurde uns im Fischereihafen geboten. Ein Überangebot an Möglichkeiten den Hunger zu stillen. Gaststätte an Gaststätte, Imbissstand genauso wie Stände mit Kleinkram oder Räucherfisch aber auch für die "Süßen" war gesorgt. Lecker Eis gab es auch. Sozusagen eine Augen- und Gaumenweide. Für den Nachmittag standen dann Unternehmungen der persönlichen Art oder aber für Interessierte die Hafenrundfahrt auf dem Programm. Bremerhaven - der größte Frachthafen seiner Art zur Verschiffung von Fahrzeugen aller Art. Damit landen dort auch entsprechend die größten Schiffe an die in ihrer Bauart extra genau dafür vorgesehen sind. Das zum Beispiel im Rumpf eines solchen Schiffes mehr als 6500 Fahrzeuge Platz finden ist kaum vorstellbar. Das Wetter passte und die Ausführungen vom Kapitän und seines Bootsmannes auch. Viel Fachwissen, Zahlen und Technik gespickt mit so mancher Spitze Richtung Alltag aber auch Politik. Der Bus brachte uns wohlbehalten zurück ohne dass jemand, wie am Morgen geschehen, vergessen wurde. Da hatten doch tatsächlich zwei Zuchtfreunde aus Belgien, die hier nicht namentlich genannt werden sollen, die Abfahrt des Busses wahrscheinlich verschlafen und wir musste noch einmal umkehren. Der Züchterabend ist Tradition und auch gar nicht wegzudenken. Es ist erstaunlich das es immer wieder Neuigkeiten gibt die auszutauschen sind, manchmal sind es aber sicher auch alte Kamellen. Egal, es gibt immer Gesprächsstoff und das ist wohl auch das Schöne sich immer wieder auszutauschen und wie schon beschrieben die Freundschaften zu vertiefen. Und auch an diesem Abend wurde es für Manche früher Morgen eh es zu Bett ging. Für den Sonntagvormittag hatten Helga und Heinrich noch einmal in ihren Garten eingeladen. Eher ein paar wenige folgten auch dieser Einladung. Die Mehrheit trat aber unter dem Hintergrund das wir diesmal ziemlich weit im Norden zu Gast waren die Heimreise an. Ein schönes Wochenende voller Gastfreundschaft ging zu Ende. Zeit an dieser Stelle Helga Wilken und Heinrich Schröder "Danke" zu sagen. Es hat uns bei Euch sehr gefallen und es wäre nicht "schlimm" wenn Ihr uns noch einmal einladen wollt. Ich glaube ich spreche für alle: Wir würden Eurer Einladung folgen! Dankeschön für Eure Mühen, für Eure Gastfreundschaft und für die ganzen Sachen die wir in Eurer Heimat kennenlernen durften. Für die Ausrichtung des nächsten Sommertreffens gibt es bereits einen Interessenten, hier muss nur noch der Termin abgestimmt werden. Nachdem ihr im Herbst mit Tauben nach Sachsen zur HSS kommt seid ihr dann ohne Tauben auch wieder in Sachsen zu Gast. jw Die Teilnehmer des Sommertreffens in ganderkesee bei Helga Wilken und Heinrich Schröder. **************************************************************************** Liebe Gimpeltaubenfreunde, wir haben uns entschlossen das Sommertreffen 2018 nach einigen Vorbesprechungen vom 15.6 bis 17.6.2018 bei uns in Schlutter/ Delmenhorst durchzuführen. Samstag ist eine Fahrt nach Bremerhaven vorgesehen. Dort gibt es das Klimahaus, das Auswandererhaus, Schiffahrtmuseum usw. Unterkunft ist wieder das Hotel Thomsen Delmenhorst, wo wir alle unterkommen können. Zimmerpreise: Standard: DZ 79 € EZ 59 € Business:   DZ 85 € EZ 65 € Andere Möglichkeiten bitte bei unsnachfragen. Sagt es bitte weiter! Anmeldungen ab sofort an H.Schröder Tel: 04221-81311 Mail: Heiner_Schroeder@gmx.de Wir freuen uns über jede Meldung!   Helga Wilken & Heinrich Schröder Wetere Informationen folgen. *******************************************************************************